OpenOffice-Dokumente in PDF konvertieren

Erfahren Sie, wie Sie OpenOffice-Dokumente einfach in PDF konvertieren können. Ergreifen Sie Maßnahmen, um Kompatibilitätsprobleme bei der gemeinsamen Nutzung Ihrer Dokumente zu vermeiden.

Was ist OpenOffice

OpenOffice ist eine Open-Source-Bürosoftware, die ein Textverarbeitungsprogramm zum Erstellen von Textdokumenten, eine Tabellenkalkulation, die Berechnungen durchführen kann, eine Präsentationsanwendung und die Möglichkeit zum Erstellen von Zeichnungen umfasst. OpenOffice funktioniert auf mehreren Betriebssystemen und erstellt Dateien mit verschiedenen Dateierweiterungen.

Eine der besten Praktiken, die Sie am Arbeitsplatz anwenden können, besteht darin, eine Alternative zu den Programmen zu haben, die Sie jeden Tag benutzen. Für Microsoft Office ist die beliebteste und kostenlose Alternative die OpenOffice.org-Suite. Sie enthält Programme zur Erstellung von Präsentationen, Tabellenkalkulationen und Textdokumenten mit Draw, Calc bzw. Writer.

Diese OpenOffice-Formate ähneln zwar in Zweck und Funktion den Office-Dateien, haben aber unterschiedliche Dateierweiterungen, die zu Kompatibilitätsproblemen führen können. OpenOffice Writer zum Beispiel erstellt Dokumente mit der Erweiterung .odt, die nicht jeder öffnen kann. Die Lösung: ODT in PDF konvertieren.

Um bei der gemeinsamen Nutzung von OpenOffice-Dokumenten Inkompatibilitäten mit anderer Software zu vermeiden, sollten Sie diese zunächst in das PDF-Format konvertieren. PDF ist der Standard für den Austausch und die Präsentation von Dokumenten. Die Konvertierung von in OpenOffice erstellten Dateien in PDF ist schnell und einfach.

Schritte zum Konvertieren von OpenOffice-Dokumenten in PDF

Mit Adobe Acrobat DC können Sie jeden Text, jedes Bild und jede Webseite in das PDF-Format konvertieren. OpenOffice-Dateien sind da keine Ausnahme.

Folgen Sie diesen fünf einfachen Schritten, um OpenOffice-Dokumente in PDF zu konvertieren:

Navigieren Sie in Acrobat zur Option PDF erstellen im Menü Werkzeuge
Klicken Sie auf Datei auswählen und navigieren Sie zum Speicherort Ihres OpenOffice-Dokuments
Klicken Sie auf die Datei, die Sie konvertieren möchten
Wählen Sie Erstellen
Klicken Sie auf das Speichersymbol, um Ihre neue PDF-Datei am gewünschten Ort zu speichern.
Ein hilfreicher Vorteil bei der Arbeit mit PDF-Dokumenten ist ihre nahezu universelle Lesbarkeit. Unabhängig von ihrem Betriebssystem oder ihrer Software können Ihre Kollegen Dokumente, die in einer OpenOffice-Anwendung erstellt wurden, öffnen und anzeigen.

Nachdem Sie nun Ihre OpenOffice-Dateien konvertieren können, erfahren Sie, was Sie sonst noch mit Acrobat tun können, um mit Ihren PDFs zu arbeiten.

Wie kann man die Geschwindigkeit einer Diashow in Windows 10 ändern?

Wie kann man die Geschwindigkeit einer Diashow in Windows 10 ändern?

Klicken/tippen Sie in der Windows-Fotoanzeige auf die Schaltfläche Diashow abspielen (F11) > Sie können mit der rechten Maustaste auf die Diashow klicken oder die Taste gedrückt halten, um die Diashow-Einstellungen zu ändern > und die Geschwindigkeit der Diashow auf langsam, normal oder schnell einstellen.

Wie kann ich die Geschwindigkeit der Diashow ändern?
So ändern Sie die Geschwindigkeit der Diashow:

Tippen Sie auf den Bildschirm.
Oben wird eine Menüleiste angezeigt.
Klicken Sie auf „Einstellungen“.
Ein Dropdown-Menü wird angezeigt.
Klicken Sie auf „Erweiterte Funktionen“.
Ziehen Sie die Geschwindigkeit der Diashow auf die gewünschte Einstellung. Die schnellste Geschwindigkeit ist 5 Sekunden.
Klicken Sie auf „ok“, um diese Einstellungen zu speichern.

Wie kann ich die Dauer der Diashow erhöhen?

Legen Sie eine Zeit für den Übergang zum nächsten Dia fest

Wählen Sie das Dia aus, für das Sie die Zeit einstellen möchten.
Führen Sie auf der Registerkarte „Übergänge“ in der Gruppe „Zeitsteuerung“ unter „Dia vorschieben“ eine der folgenden Aktionen aus: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Bei Mausklick, damit die Folie bei einem Mausklick zur nächsten Folie weitergeschaltet wird.
Was ist eine Probezeit?
Mit der Funktion „Zeit üben“ können Sie die Zeit der Folienvorbereitung aufzeichnen. Sie zeichnet die Zeit automatisch auf und präsentiert die Folien in geordneter Weise und hält sie für die eingestellte Zeit auf dem Bildschirm. Die Probezeit bietet den Vorteil, dass zu jeder Folie der Präsentation eine Audioaufnahme gemacht werden kann.

Was passiert, wenn Sie auf die Schaltfläche „Zeit proben“ klicken?
Was passiert, wenn Sie auf die Schaltfläche „Zeitplan proben“ klicken? Eine Word-Gliederung kann an eine PowerPoint-Präsentation gesendet werden, während Word aktiv ist, indem Sie in der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf die Schaltfläche ____ klicken.

Wie richtet man eine Diashow ein?
Optionen für die Einrichtung einer Diashow

Wählen Sie die Registerkarte „Diashow“ und klicken Sie dann auf den Befehl „Diashow einrichten“. Klicken Sie auf den Befehl Diashow einrichten.
Das Dialogfeld Show einrichten wird angezeigt. Hier können Sie die gewünschten Optionen für Ihre Präsentation auswählen.

Wie zeigt man Zeitangaben in PowerPoint an?

So üben Sie die Zeiteinteilung:

Gehen Sie auf die Registerkarte Diashow und klicken Sie auf den Befehl Zeitabläufe proben.
Daraufhin wird eine Vollbildansicht Ihrer Präsentation angezeigt. Üben Sie den Vortrag Ihrer Bildschirmpräsentation.
Wenn Sie das Ende der Präsentation erreicht haben, wird ein Dialogfeld mit der Gesamtzeit Ihrer Präsentation angezeigt.
Die Zeitangaben werden gespeichert.
Was bedeutet „Zeitangaben verwenden“ in PowerPoint?
Wenn Sie eine Laufzeit für jede Folie aufzeichnen möchten, verwenden Sie die Funktion Zeitangaben proben. Damit können Sie Ihre Präsentation in der Diashow-Ansicht durchgehen und die Zeit aufzeichnen, die jede Folie benötigt. Anschließend können Sie die Zeitangaben verwenden, um die Präsentation automatisch ablaufen zu lassen, entweder als Hilfe beim Üben oder für eine selbstablaufende Präsentation.

Wie kann man eine PowerPoint-Diashow automatisch ablaufen lassen?

Sobald die Diashow das Ende erreicht hat, wird sie von Anfang an wiederholt.

Öffnen Sie Ihre PowerPoint-Präsentation.
Klicken Sie auf die Registerkarte [Diaschau] > Klicken Sie in der Gruppe „Einrichten“ auf „Diaschau einrichten“.
Aktivieren Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld im Abschnitt „Zeigeoptionen“ die Option „Endlosschleife bis ‚Esc'“ > Klicken Sie auf [OK].
Was bedeutet die Dauer in PowerPoint?
Mit der Option Dauer wird PowerPoint mitgeteilt, wie lange es dauert, bis die Animation abgeschlossen ist oder der Text auf dem Bildschirm erscheint.

Kann ich ein Video in PowerPoint beschleunigen?
Fügen Sie Ihre Videodatei hinzu. Stellen Sie auf der Registerkarte Bearbeiten im Dropdown-Menü die gewünschte Geschwindigkeit ein.

 

So bestimmen Sie den CPU-Sockeltyp

Manchmal müssen Sie wissen, welchen CPU-Sockel Ihr Motherboard verwendet. Zum Beispiel, wenn Sie über ein Upgrade Ihrer CPU oder auch nur Ihres CPU-Kühlers nachdenken. Im Grunde genommen ordnet die Sockelnummer Ihr Motherboard in eine größere Familie ähnlicher Boards ein. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie herausfinden können, welchen Sockel Sie verwenden.

Die Kenntnis des CPU-Sockel-Typs für eine Computer-Hauptplatine ist für jeden, der den zentralen Prozessor des Geräts aufrüsten will, von wesentlicher Bedeutung. Die Kompatibilität des CPU-Sockels ist in der Regel zusammen mit dem Namen des Computerprodukts und den Spezifikationen im Benutzerhandbuch aufgeführt. Bevor Sie einen neuen Prozessor kaufen, sollten Sie herausfinden, welcher Sockeltyp auf Ihrer Hauptplatine vorhanden ist, da es für jede Marke mehrere Typen gibt.

So finden Sie den Sockeltyp, ohne Ihren PC zu öffnen

Schritt 1
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Windows-Symbol in der Taskleiste des Desktop-Bildschirms und wählen Sie dann „Systemsteuerung“ aus dem Sprungmenü, um die Systemsteuerung des Computers zu öffnen.

Schritt 2
Wählen Sie die Schaltfläche „System“. Suchen Sie den Prozessortyp unter dem Abschnitt „System“ in der Mitte der Seite heraus. Notieren Sie sich den vollständigen Namen und die Modellnummer des Prozessors Ihres Computers.

Schritt 3
Suchen Sie in einer CPU-Datenbank-Website nach Ihrem Prozessor (siehe Ressourcen). Die CPU-Datenbank zeigt Ihnen, welchen Typ von CPU-Sockel Ihr aktueller Prozessor verwendet. Wenn Sie Ihr System aufrüsten möchten, müssen Sie einen Prozessor mit demselben Sockel finden, es sei denn, Sie sind bereit, auch die Hauptplatine zu ersetzen.

Sockeltyp durch Öffnen des PCs herausfinden

Schritt 1
Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie das Netzkabel ab.

Schritt 2
Entfernen Sie den Gehäusedeckel und drehen Sie den Computer auf die Seite.

Schritt 3
Suchen Sie die CPU. Diese ist leicht an dem großen Kühlkörper und dem darüber installierten Lüfter zu erkennen. Der Sockeltyp sollte unterhalb des Sockels auf der Hauptplatine angegeben sein.